0
Ihr Onlineversand & Lieferservice für Naturkost und Bio-Frische aus der Region

Terra Naturkost
Honig Marzipan
Honig Marzipan

4,99
250g
- 0.00€
ArtNr: 403410801790
ab 0: 0,00
zzgl 0,00 Pfand
2,00100g

EU Bio-Logo
Nährwerte & Analyseergebnisse bezogen auf 100 g
Energie kJ / kcal 1867 kJ / 449 kcal
Fett 28,4 g
davon gesättigte Fettsäuren 2,4 g
Kohlenhydrate 34,4 g
davon Zucker 33,7 g
Eiweiß 10 g
Salz 0,014 g
Allergiehinweise
nicht enthalten: Eier, Fisch, Krebstier, Lupine, Milch, Sellerie, Senf, Sesam, Soja, Weichtier, Glutamat, Kuhmilcheiweiß, Laktose, Zimt
Spuren möglich: Erdnuss, Cashewnuss, Hafer, Haselnuss, Macadamianuss, Milcheiweiß, Paranuss, Pecanuss, Pistazie, Queenslandnuss, Walnuss, Weizen
enthalten: Schalenfrüchte, Mandeln
Kurzbeschreibung
Zubereitung aus von der Samenhaut befreiten süssen Bio-Mandeln und Bio-Honig.
Zutaten
Mandeln* (53%), Honig* (43%), Wasser

enthält folgende allergene Zutaten: Schalenfrüchte
Allgemeines
Zur Geschichte des Marzipans:
Der Legende nach entstand dass Marzipan aufgrund einer Nahrungsmittelknappheit im 11. Jahrhundert in Toledo (Spanien). Einige Nonnen sammelten dort die Mandeln ihrer Bäume und stellten unter Zugabe von Zucker daraus eine Paste her, die sie an Brot erinnern sollte.
Ähnlich sollte es den Bürgern Lübecks gegangen sein, denen während einer Hungersnot nur Mandeln, Zucker und Rosenwasser zur Verfügung standen. Aus diesen Zutaten fertigte ein Geselle das wohl erste ´Marzipanbrot´.

Andere Quellen wiederum besagen, dass eine Paste aus Mandeln, Honig, Rosenwasser und Kardamom schon in der Antike im Orient bekannt war. Das ´Marzipan´ soll aus dem arabischen ´Maulhaban´ (sitzender König) stammen.
Es wurde ein kleiner, flacher Kuchen aus diesen Zutaten gefertigt, mit einem Aufdruck des Bildnisses eines sitzenden Königs. Durch die Kreuzzüge kam der ´sitzende König´ erst nach Italien und von dort aus auch in weitere Teile Europas.

Das erste ´italienische´ Marzipan wurde in sogenannten ´Massapana-Schachteln´ verpackt. Nach kurzer Zeit wurde der Name der Verpackung auf den Inhalt angewandt. Aus dem Wort ´Massapana´ entstand dann das italienische Wort ´Marzapane´. Erst im 15. Jahrhundert wurde das Marzipan in Europa bekannt und durfte nur von Apothekern in kleinen Mengen hergestellt werden, da dem Marzipan eine Heilwirkung zugeschrieben war (gegen Blähungen, Verstopfung und Koliken).

In der Mitte des 16. Jahrhunderts vollzog sich der Übergang des Marzipans vom teuren Medikament zur einzigartigen Süssspeise. Dem ´gemeinem´ Volke wurde durch den Adel der Erwerb oder der Konsum dieser Kostbarkeit verwehrt.

Erst zum Ende des 18. Jahrhunderts wurde es durch die Gewinnung des Rübenzuckers möglich, Marzipan zu bezahlbaren Preisen zu erwerben.
Mandelblüte
Bio Marzipan - Anbaugebiete
Anbaugebiete
Bio Marzipan - Mandeln

Ursprüngliches Anbaugebiet war Vorder- und Zentralasien. Die heutigen Hauptanbaugebiete für Mandeln sind Kalifornien und Spanien, wobei Kalifornien mit Abstand den größten Teil des Welternteertrages liefert. Kalifornien: 300.000 t, Spanien: 55.000 t. Die Erträge können witterungsbedingt bis zu 20 % schwanken. Darüber hinaus finden sich Kulturen in Portugal, Marokko, Griechenland, Türkei und Iran.

Mandelbaum Ernte
Biomarzipan - Mandeln Ernte

Erntezeit ist in der Regel von August bis Anfang Oktober. In den Hauptanbaugebieten erfolgt die Ernte weitestgehend maschinell. Spezielle Erntemaschinen schütteln die Mandeln von den Bäumen, welche anschliessend maschinell vom Boden aufgelesen werden. Danach wird umgehend die grüne Schale entfernt. Dies verhindert die Bildung von Aflatoxinen (Schimmelbildung). Anschließend werden die Mandeln mit der inneren Steinschale getrocknet. In der Regel erfolgt der Vertrieb ohne diese innere Steinschale.

Biomarzipan
Handelsformen
Biomarzipan -Handelsformen - Mandeln

In allen kalifornischen Anbaugebieten werden ausschließlich süsse Mandeln angeboten. Sie sind in der Regel sortenrein. Zu den bekanntesten Mandelsorten gehören Nonpareil Variety, California Variety, Neplus und Carmel Variety.

Die europäischen Mandelbäume tragen in der Regel sowohl süsse, wie auch bittere Mandeln. Aufgrund des Blausäureanteils der bitteren Mandeln dürfen diese höchsten mit einem Anteil von 5% in den Handel. Der natürliche Anteil beträgt bei der Ernte ca. 2-3%. Bittere Mandeln sind für die Entwicklung des Geschmackes von Marzipan jedoch unerlässlich.
Rechtliche Informationen
Warengruppenspezifische Angaben
Rechtlicher Status Lebensmittel
Saisonartikel nein
Qualität
Bio-Erzeugnis ja
Anteil an Bio-Zutaten 100% bio
Staatliche Siegel EU Bio-Logo
Länderzusatz des EU-Logos EU Landwirtschaft / Nicht EU Landwirtschaft
Öko-Kontrollstelle DE-ÖKO-001
Welcher Standard wird erfüllt EWG 834/2007 Norm
Weitere gesetzliche Angaben
Zusatzstoffe, Rechtlicher Hinweis Keine deklarationspflichtigen Zusatzstoffe vorhanden
Bezeichnung des Lebensmittels Honig Marzipan
Inverkehrbringer Terra Naturkost Handels KG, Gradestraße 92, D-12347 Berlin
Weitere Eigenschaften
vegan nein
vegetarisch ja
natriumarm (< 120mg/100g) ja
streng natriumarm (<40 mg / 100g) ja
ungesüßt nein
Angaben zur VE (VerbrauchsEinheit / Einzel)
Verpackungsmaterial PP
Verpackungsart Folienverpackt (Metallfolie)
Preise und Konditionen
Pfand nein
Sensorik, Beschaffenheit
Geschmack rein, nach Honig, ohne Fremdgeschmack
Weitere Informationen
Lager- und Aufbewahrungshinweis
kühl und trocken lagern
Herstellung
Zubereitung aus von der Samenhaut befreiten süssen Bio-Mandeln und Bio-Honig.
Zutatenlegende nach Branchenstandard
*kontrolliert biologischer Anbau
Wechselnde Ursprungsländer
nein
Ursprungsland/ -region Hauptzutaten
Diverse Länder
Ursprung
Deutschland (DE)
GTIN Stück
4034108017901
Qualität
100% bio, EWG 834/2007 Norm, EU Bio-Logo, EU Landwirtschaft / Nicht EU Landwirtschaft
Öko-Kontrollstelle
DE-ÖKO-001 | BCS
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos.